KulTour LEERreich

"MOIN und Herzlich Willkommen!"

"KulTour LEERreich"

... denn Leer, das Tor Ostfrieslands, hat viel zu bieten und ist MEHR als eine Reise wert.

Leer ...

Rathausstraße

"... ist eine kleine, aber sehr lebhafte und nahrhafte Stadt. Die Häuser sind beinahe alle aus rothen Ziegelsteinen gebauet [...], stehen mit den Giebeln in die Straße und sind sehr bunt und burlesk. [...] Die Straßen sind gut gepflastert [...] und werden des Abends durch Laternen erleuchtet [...]. In der Stadt herrscht durchgehends eine große äußerliche Reinlichkeit."

(aus:  "Reise durch Osnabrück und Niedermünster in das Saterland, Ostfriesland und Gröningen" von J. G. Hoche, 1798)

Kath. Kirche St. Michael                                                                                                                           Ort des Gedenkens an die "Lübecker Märtyrer" und an Pfarrer Heinrich Schniers                 Lutherischer Schulgang 4

Gedenktafel an der kath. Kirche St. Michael

Die Gedenkstätte in der katholischen Pfarrkirche St. Michael ist den "Lübecker Märtyrern" und weiteren Opfern des Nationalsozialismus gewidmet. 

Erinnert wird an die vier Lübecker Geistlichen: die drei katholischen Kapläne Hermann Lange, Eduard Müller und Johannes Prassek sowie den ev.-luth. Pastor Karl Friedrich Stellbrink. 1942 verhaftet, wurden sie am 23.06.1943 wegen „Wehrkraftzersetzung, Heimtücke, Feindbegünstigung und Abhören von Feindsendern“ zum Tode durch Enthauptung verurteilt und am 10.11.1943 im Hamburger Gefängnis am Holstenglacis hingerichtet.

"Im Zeugnis durch ihr Leben und Sterben haben sie die trennenden Grenzen der Konfessionen überwunden und wurden zum leuchtenden Beispiel wirklicher Ökumene."                                                                                                                                             Am 25.06.2011 wurden die katholischen Kapläne durch Papst Benedikt XVI. seliggesprochen, das ehrende Gedenken gilt jedoch allen vier Geistlichen.                                                                     Weitere Informationen: Lübecker Märtyrer

Außerdem wird in der Kirche an den ehemaligen Pfarrer von St. Michael, Heinrich Schniers (*1880), erinnert.                                          Heinrich Schniers kam im Mai 1933 als Pfarrer an St. Michael. Er geriet rasch in einen offenen Konflikt mit den nationalsozialistischen Machthabern, wurde denunziert und im Dezember 1941 wegen angeblicher „defätistischer Äußerungen“ in „Schutzhaft“ genommen. Weihnachten 1941 zunächst für wenige Tage wieder freigelassen demütigte ihn die Gestapo am 19.03.1942 öffentlich und führte ihn in Sträflingskleidung durch die Straßen von Leer. Pfarrer Schniers wurde Anfang 1942 ins KZ Dachau verschleppt und starb dort am 30.08.1942 an Hunger und überschwerer Arbeit, ohne dass je eine ordentliche Gerichtsverhandlung stattgefunden hätte.

Das Gotteshaus ist mittwochs und freitags jeweils in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr sowie sonnabends von 10:30 bis 13:30 Uhr und von 16:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ostfriesisches Landesmuseum

Im Zentrum der Stadt Emden, im Rathaus am Delft, beherbert das Ostfriesische Landesmuseum Emden eine im Nordwesten Deutschlands einzigartige kunst- und kulturhistorische Sammlung. Hier erleben Besucher spannende Einblicke in Kunst und Geschichte.

Brückstr. 1, 26721 Emden // Tel: 04921-872058

Heimatmuseum Leer

Eingerichtet in zwei Handelshäusern aus dem 18. Jahrhundert zeigt das Heimatmuseum Leer als eine der ältesten Einrichtungen Ostfrieslands die Geschichte vom Leben und Arbeiten der Menschen in der Handels- und Hafenstadt Leer. Schwerpunkte der Ausstellung und der Sammlung sind die Bereiche Frühgeschichte auf der Geest, Stadtgeschichte, Wohnkultur, Fliesen, Silber, Leeraner Schifffahrt und Heringsfischerei sowie ostfriesische Maler.

Neue Str. 12-14, 26789 Leer // Tel: 0491-2019 // www.heimatmuseum-leer.de

Schulmuseum Folmhusen

Aus der Heimat in die große weite Welt - Schüler entdecken Ostfriesland, Deutschland und die Welt.

Der Heimatkunde-Unterricht, besonders der erdkundliche Aspekt, steht im Vordergrund der Ausstellung. Anhand alter Unterrichtsmaterialien des Schulfachs Heimatkunde wird die Schulgeschichte präsentiert.

Leerer Str. 7-9, 26810 Westoverledingen (Folmhusen) // Tel: 04955-4989

Buddelschiffmuseum Ditzum

Im "Maritimen Einkaufszentrum Ditzum" präsentiert sich Deutschlands größtes Buddelschiffmuseum. Auf 100 qm findet man hier über 600 Exponate mit einer Vielzahl an Dampfern, Fischkuttern und Segelschiffen. Zu den Besonderheiten der Ausstellung zählen drei Modelle der "Titanic"

Pogumer Str. 1, 26844 Ditzum // Tel: 04902-566

 

Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrum (EEZ)

Energie mit Spannung und Freude erleben - das steht im Mittelpunkt des EEZ in Aurich

Osterbusch 2, 26607 Aurich // Tel: 04941-698460 // www.eez-aurich.de

Eine Karte - vier Museen: Museen in Leer bieten neue Kombikarte an

Die Leeraner Museumslandschaft ist einzigartig und vielfältig. Damit möglichst viele Menschen in den Genuss eines umfassenden Museumserlebnisses kommen, bieten Stadt und Landkreis Leer mit dem Schloss Evenburg und den Leeraner Museen in der Altstadt jetzt eine neue Kombikarte an.

Die Karte kostet 8 EURO, ist ab sofort in den Museen erhältlich und umfasst den (stark rabattierten) Eintritt in das Schloss Evenburg, in das Bünting Teemuseum, in das Haus Samson und in das Heimatmuseum